Die sixty-sixers auf der Messmaschine

Termin im Radlabor Freiburg

Im Oktober haben wir uns für die schon seit längerem geplante Sitzposition Ausmessung im Radlabor Freiburg im Preisgau angemeldet. Nach der Saison ist vor der Saison, also genau der richtige Zeitpunkt.
Wir buchten das Angebot:

Sitzposition Medium
Optimieren Sie Ihre Kraftübertragung!
Befreien Sie sich von Bewegungsbeschwerden!
Wir empfehlen Sitzposition Medium:
– Für eine detaillierte Sitzpositionsanalyse
– Bei kleineren Beschwerden auf dem Rad
– Für die optimale Abstimmung zwischen Rad und Körper

Termin : 12.11.2010 10.00 Uhr

Was wird in der Vielzahl von Radzeitschriften nicht alles geschrieben und erklärt wie die optimale Sitzhöhe oder Sitzposition ermittelt und errechnet werden kann, 0.883 x Innenschenkellänge usw. Zudem sind wir ja nicht gerade grün hinter den Ohren und können auf eine schon längere Entwicklungszeit zurück schauen….

Also zogen zwei 66er aus, ins renommierte Freiburger Radlabor, in der festen Überzeugung, dass unsere auf langjähriger Erfahrungen basierenden Bike Einstellungen höchstens im Millimeter Bereich korrigiert werden würden…

Früh um 06.30 Uhr hole ich Hans-Urs ab und fahren nach Freiburg. Bereits um 08.30 Uhr treffen wir beim Radlabor ein, entscheiden uns dann, die Lokalität schon mal genauer anzuschauen und anschliessend auf einen Kaffee in die Stadt zu gehen. Am Eingang zum Gelände steht gross Olympia Stützpunkt Deutschland- tönt beeindruckend professionell. Das Radlabor ist bereits geöffnet uns schon begrüsst uns unser Biomechaniker. Wir sind 1 1/2 Std. zu früh, aber er will sofort mit uns anfangen, da heute auch die Deutsche U23 Strassen Nationalmannschaft mit 7 Athleten anwesend sein wird um Leistungstests zu absolvieren. Also schnell die Bikes holen, umziehen und schon wird das Vorgehen erläutert.

Schritt 1:
Habt ihr Beschwerden? Nein, das ist gut und macht es natürlich einfacher.
Sitzposition sportlich oder Wettkampforientiert ?
Welches Rad soll ausgemessen und optimiert werden?
Wir entscheiden uns beide für den Renner. Das MTB wird auch ausgemessen, aber anschliessend nicht durch den Biomechaniker eingestellt.
Schritt 2 :
Masspunkte am Körper einzeichnen und mittels Laser (Bodyscanning) ausmessen.
Messen der Innenbeinlänge
Schritt 3:
die ermittelten Daten auf dem PC in Datenblätter erfasst- nun geht’s ans eingemachte..

Erster Kommentar vom Biomechaniker: die Schweizer sitzen aber auf dem hohen Ross…Bei meinem Bike meint er; nicht mal Sauser fährt mit so einer Sattelüberhöhung!
Ihr sitzt viel zu hoch und der Lenker ist viel zu tief- das heisst keine optimale Kraftübertragung und eure Waden werden stark überdehnt- jetzt mach mal aber halblang, schiesst es uns durch den Kopf, ohne es aber auszusprechen..

Schritt 4:
Das Cervélo von Hans-Urs wird eingespannt und los geht mit den Optimierungen anhand der Datenblätter. Sattel 3 cm runter- Sattel 2 cm nach hinten- Lenker nach oben drehen und anschliessend überprüfen des Beinwinkels, der 115° betragen sollte und nach den Anpassungen auch so ist. Wie fühlst du dich? Hans-Urs: Ich sitze extrem tief, gefühlsmässig weit hinter dem Trettlager und die Beine fühlen sich dick an! Ja, Ihr werdet euch nun die nächsten 4 Wochen an diese Einstellung gewöhnen müssen, und eventuell auch Muskelkater haben.

Nun wird mein Specialized eingespannt, und nicht weiter verwunderlich, es werden fast identische Veränderungen vorgenommen. Sattel 3. 1 cm runter- Sattel 2.5 cm nach hinten- Lenker nach oben drehen- Kontrolle der Schuh Cleats- und es fühlt sich wirklich nicht gut an.

Knappe 2 Stunden später sitzen wir schon bei der Schlussbesprechung. Immer noch etwas ungläubig besprechen wir mit dem Biomechaniker die neuen Ist-Daten unserer Räder, aber es gibt nichts zu rütteln- auch die Profis werden identisch ausgemessen und deren Räder danach eingestellt. Die Erläuterungen sind einleuchtend und nachvollziehbar und doch…wie war das jetzt mit unserer langjährigen Erfahrung und möglichen Optimierungen, maximal im Millimeter Bereich?
Bevor wir uns verabschieden schauen wir noch schnell bei den U23 National Fahrer rein und prüfen deren Geometrieeinstellungen – und sehen unsere neu ermittelten Ist-Daten bestätigt. Nun sind wir restlos überzeugt.

Mit viel Gesprächsstoff fahren wir wieder heim um noch gleichentags sofort alle Bikes im Keller auf die neuen Daten umzustellen.
Nun hoffen wir, dass das Wetter mitspielt und noch viele Kilometer ermöglicht, um uns an die neue Sitzposition zu gewöhnen.

Ihr hört von uns
Hans-Urs wird eingestellt..
Skeptischer Blick
Dani wird vermessen
Grübel grübel und studier...

Die sixty-sixers auf der Messmaschine