Die Saison 2012 ist eröffnet

Nach den vergangenen sehr kalten Wochen waren die Wetterprognosen ab dem letzten Freitag Balsam für die Biker Seele. Bis 10 °C im Süden- also kurzerhand den Trainings-Renner ins Auto gepackt und endlich wieder mal den runden Tritt anstelle des Skating Schrittes eingesetzt. Von Bellinzona aus ging’s zusammen mit Bruder Thomas nach Ascona und entlang dem Lago Maggiore hinunter nach Intra. Viel Sonne, kaum Verkehr, Cappuccino und Konfi Brioche im Hafenrestaurant- beinahe schon Ferienstimmung. Am Ende der Tour waren 116km auf dem Tacho und ich erfüllt mit einer zufriedenen Müdigkeit.

Die lange dunkle Winterzeit lässt bekanntlich uns Biker kreativ werden. Es wird optimiert, gekauft, geträumt oder zumindest den Materialpark gründlich hinterfragt…Eines Abends beim Velomech Dani Strassmann von DeinRad wurde über die Sicherheit der Bereifung gefachsimpelt- 2011 hatte ich zwei Platten am Vorderrad- einen am Rennrad(glücklicherweise in der Fläche und ohne Sturz) und einen am Bike mit anschliessendem groben Abflug mit Verletzungsfolgen (und dies auf der letzten Clubausfahrt des Jahres)
Dani als ehemaliger Strassen Elitefahrer setzt voll und ganz auf Schlauchreifen (Collé)- keine Bremsplatten, Notlaufeigenschaften, eine mögliche Notreparatur mit Schaumpatrone und die einfache Montage sind Argumente, die nicht wegzudiskutieren sind.
Einzig die Wahl der Felgen- Alu oder Carbon- ist rein finanziell gesehen eine nicht ganz unwesentliche Herausforderung.
Kleine Anekdote dazu: Zu meinen letzten Geburtstag hat mir Hans-Urs einen Kleiderbügel aus einem Segment einer echten Lightweight Carbonfelge geschenkt- wenn schon als Laufradsatz ein grosser Traum, dann wenigstens im Besitz des non plus ultra als Kleiderbügel!
Die neuen, natürlich unumstösslichen Erkenntnisse habe ich dann tags darauf Hans-Urs nach einer Skatingrunde in Engelberg erläutert. Schnell war klar, wenn schon Collé, dann auf Grund der technischen Vorteile nur auf einer Carbonfelge und wenn, dann nur auf einem Lightweight Radsatz, der Referenz schlechthin. Soweit so gut, den finanziellen Aspekt haben wir mal eben einfach so ausgeblendet- Hans-Urs wird sich der Sache annehmen und Offerten einholen.
Schon drei Tage später ein Telefon von Hans-Urs- eine sensationelle Offerte und der Lightweight Ventoux Radsatz ist gekauft- so schnell wird aus dem symbolischen Kleiderbügel Tatsache- vielen Dank den grosszügigen Sponsoren Unitec GmbH Stans und DeinRad GmbH Stans.

Und genau mit diesem neuen Laufradsatz sind wir am Samstag bei Sonnenschein und 8°C auf eine zweistündige Jungfernfahrt ins Obwaldnerland. Die Saison 2012 hat sensationell angefangen- hoffentlich ein gutes Omen.

Gruess
Dani

Die Saison 2012 ist eröffnet